Jacken Sew-Along: Zwischenstand

Bereits am Sonntag wäre es an der Zeit gewesen vom aktuellen Stand des Jacken-Projektes zu berichten. Mein Stoff ist zwar am Freitag Mittag endlich angekommen, ich war aber über das Wochenende verreist und so war der Stand am Sonntag noch der gleiche wie vor einer Woche. Nicht gerade spannend… Mein Zwischenstand beim Jacken Sew-Along also heute.

Softshell Mantel nach Schnitt jErika von Prülla genäht von Marinellas World

Inzwischen hat sich aber einiges getan. Als ich den wundervollen Softshell in den Händen hatte, habe ich mich plötzlich doch nicht getraut einfach so zuzuschneiden. Also gab es doch noch einen schnellen Probemantel aus Nessel (zur Erinnerung: ich nähe einen Mantel aus Softshell nach dem Schnitt jErika von Prülla). Fazit: die Ärmel sind 5 cm zu lang und die Kapuze könnte einen Ticken weiter in die Stirn gehen, sonst kann alles so bleiben. Ich werde aber definitiv einen Gummizug in die Taille arbeiten. Am Rücken ist da doch eher viel Luft, die ich aber in der gebeugten Haltung auf dem Fahrrad brauchen kann, enger machen wäre deshalb ungünstig.

Softshell Mantel nach Schnitt jErika von Prülla genäht von Marinellas World

Beruhigt habe ich also den Softshell zugeschnitten. Mit dem ersten abgeschnittenen Reststück bin ich schnell zur Nähmaschine gegangen und habe ein paar Testnähte gemacht. Mit Mikrotex-Nadel in Stärke 60 (eine andere Stärke hatte ich nicht mehr) und dem abdichtenden Spezialgarn näht sie den Softshell wunderbar! Die Fadenspannung musste ich ein bisschen erhöhen, jetzt sieht es auch auf der Rückseite perfekt aus. Vier Langen sind zum Glück auch kein Problem!

Softshell Mantel nach Schnitt jErika von Prülla genäht von Marinellas World

Es kann also losgehen! Einzelne Nähte habe ich schon gemacht, mehr Nähzeit folgt hoffentlich morgen. Ich hoffe ich bin rechtzeitig zum Finale fertig. Die Jacke an sich ist relativ schnell zusammengenäht, aber mit den diversen Details wie Absteppen, Reißverschluss innen verstecken, Kordelzüge, etc. wird es zeitlich wohl doch eher knapp. Hilfe brauche ich also nicht direkt, nur Zeit!

Softshell Mantel nach Schnitt jErika von Prülla genäht von Marinellas World

Advertisements

Jacken Sew-Along: Schnittänderung und erste Hürden

Hallo zum zweiten Treffen des Jacken Sew-AlongsLetzte Woche habe ich euch verschiedene Schnittmuster vorgestellt, die zu meinem Softshell-Mantel zum Radfahren hätten werden können. Entschieden habe ich mich für jErika von Prülla. Damit habe ich zwar nicht die erträumte Kombination aus klassischer Silhouette und Funktions-Material, aber ich bin sicher der Mantel wird sich im täglichen Leben bewähren und das ist mir in diesem Fall wichtiger.

jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell MarinellasWorld

Ich nähe also die lange Version von jErika aus petrolfarbenem Softshell in Kombination mit schwarzen Details. Ich habe einen schwarzen wasserabweisenden Zweiwege-Reissverschluss bestellt und dazu passende Reissverschlüsse für die Taschen. Die Kanten möchte ich mit schwarzem Falzgummi einfassen und den Reissverschluss innen mit einem schwarzen Band überdecken. In die Kapuze und wahrscheinlich auch die Taille werde ich eine elastische Kordel mit Kordelstoppern zum Verstellen einziehen. Alles Zubehör habe ich von hier.

jErika Schnittanpassung MarinellasWorld

Das Schnittmuster ist ausgedruckt, zusammengeklebt und die benötigte Grösse mit Hilfe von zwei gut passenden (Softshell-)Jacken überprüft. Ich werde im Oberteil Grösse 40 nähen, ab der Taille habe ich die Schnittteile an den Seitenkanten und in der rückwärtigen Mitte etwas verbreitert um mehr Weite um die Hüfte und am Saum zu bekommen.

Ich wäre also bereit und könnte loslegen. Aber. Der Stoff ist noch nicht angekommen. Ich habe in Deutschland bestellt (und wohne in der Schweiz), das ist immer ein kleines Abenteuer. Ich hoffe also das Paket wird schnell vom Zoll freigegeben, so dass ich beim nächsten Treffen dann endlich Bilder zeigen und von ersten Näherfahrungen und Fortschritten berichten kann.

Jacken Sew-Along: Schnittmuster und Material

Heute startet bei Elke von EllePuls der Jacken Sew-Along. Im Laufe des Septembers nähen wir uns eine Jacke für draussen um dann gut vorbereitet in den Herbst starten zu können.

JackenSewAlongLogo

Ich habe schon den Sommer über mit dem Gedanken gespielt, mir einen Softshell-Mantel zu nähen. Der Sew-Along ist genau der richtige Ansporn, dieses Projekt jetzt tatsächlich rechtzeitig anzugehen.

Ich möchte den Mantel gerne zum Fahrradfahren tragen. Er muss also um die Beine herum genug Bewegungsfreiheit bieten. Gleichzeitig finde ich es aber praktisch, wenn die Oberschenkel zumindest ein Stück weit bedeckt sind. So brauche ich bei schwachem Regen nicht unbedingt eine zusätzliche Regenhose. Deshalb soll es unbedingt ein Mantel werden und keine Jacke. Auch wenn der Mantel durch das Material Softshell zwangsläufig einen sportlichen Charakter haben wird, kann ich mir gut einen etwas klassisch-eleganteren Schnitt dazu vorstellen.

Ich habe das Netz nach passenden Schnittmustern abgesucht und bin auf diese hier gestossen (der Name des Schnittmusters verlinkt jeweils auf einen Shop, wo man den Schnitt kaufen kann, der Name der Designerin auf die Schnittvorstellung):

  • jErika von Prülla
    Prülla selbst zeigt den Schnitt aus Softshell, aber auch bei charlie-made und JOMA-style und Lusida Likes gibt es Softshell-Versionen zu sehen.
    Der Schnitt gefällt mir gut, vor allem der Vokuhila-Saum lässt den Mantel flott und modern wirken, wenn auch nicht unbedingt elegant. Für Softshell scheint der Schnitt auch gut geeignet zu sein. Lediglich könnte er vorne für meine Zwecke länger sein und vielleicht auch weiter.
  • Johanna von Schnittchen
    Bei Zusammengenäht gibt es eine schöne Version als Regenmantel, bei EllePuls und im Stoffbüro gibt es wunderschöne Versionen aus Webware.
    An diesem Mantel gefällt mir die klassische Linienführung und die Länge. Das würde aus Softshell sicher eine tolle Kombination aus funktional und chic. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie gut der Schnitt aus Softshell funktioniert und der hohe Stoffverbrauch schreckt mich etwas, aus Softshell wird der Mantel sicher ziemlich schwer.
  • Eisblume von Die wilde Matrossel
    Bei Jafi gibt es eine sehr schöne Version, bei der mir die Länge gut gefällt und textilsucht zeigt ihre Variante aus Softshell.
    An diesem Schnitt gefällt mir vor allem die Trenchcoat-Klappe und der Riegel im Rücken. Ausserdem hat er glaube ich genug Weite um die Beine zum Fahrrad fahren. Zumindest die Ärmelsäume müsste ich aber ändern, ein Bündchen finde ich nicht praktisch bei Regen.
  • Lady Shiva von Mialuna
    Sehr schöne Versionen aus Softshell zeigen Pünktchen und Viktoria und Nadelnixe.
    Auch wenn es von diesem Schnitt sehr schöne Versionen aus Softshell gibt, bin ich mir nicht sicher, ob ich den Schnitt dafür wirklich geeignet finde. Die Teilungsnähte sehen sehr schön aus, sind aber auch Eintrittspunkt für Regenwasser. Ausserdem erscheinen mir die Taschen unpraktisch bei Regen. Ausserdem ist er glaube ich nicht weit genug ausgestellt.

Ich würde mich sehr über Meinungen und Tipps zu den verschiedenen Schnitten (oder noch einem anderen Schnitt?) freuen. Ich habe wirklich Probleme mich zu entscheiden.

Als Material habe ich mir den Nanotex Klimamembrane Softshell von aktivstoffe ausgesucht, hoffe aber, dass er nicht zu dick ist für meine Nähmaschine. Hat jemand von euch den Softshell zufällig schon verarbeitet und kann mir Erfahrungen berichten? Ich schwanke zwischen den Farben petrol und dunkelblau. Petrol würde ich mit schwarz kombinieren, also schwarze Reissverschlüsse, Kordeln und je nach Schnitt schwarzes Falzgummi für die Einfassungen benutzen. Bei dunkelblau würde ich dafür bei dunkelblau bleiben.

Mit diesem leider völlig Bildlosen Post verlinke ich zum heutigen Treffen des Jacken Sew-Alongs. Ich freue mich auf einen regen Austausch und bin sehr gespannt auf die anderen Jacken-Projekte!

creadienstags Projekte

Heute gibt es mal wieder einen Einblick in die Projekte auf meinem Nähtisch.

Aus dem wunderschönen Schwalben-Jersey, den ich bei meinem letzten Stoffmarkt-Besuch erstanden habe, soll heute eine Joana mit angeschnittenen Ärmelchen werden.

Projekt Schwalben-Joana Marinellas World

So wie diese hier, die ich sehr gerne trage und die eindeutig Verstärkung braucht.

Ausserdem braucht der kleine Mann dringend mehr kurze Hosen. Aus dem Baumwoll-Webstoff den ich auch schon für seine Geburtstagshose vor einem Jahr verwendet habe, sollen Sachensuchershorts nach dem Freebook vom Fabelwald werden.

Projekt Sachensuchershorts Marinellas World

Mehr kreative Projekte findet ihr wie immer dienstags beim creadienstag

Überraschungspost

Diese Woche habe ich mich sehr gefreut über ein Päckchen von der lieben Julia von juliespunkt. Guckt mal, was sie mir alles Liebes eingepackt hat:

Inhalt Überraschungspäckchen von juliespunkt

Super süße Aufbügelmotive, Größenlabels für Kinderkleidung ebenfalls zum Aufbügeln, eine bunte Mischung von Jerseydrückern, eine witzige (und sehr lieb geschriebene) Karte, was Süßes für die Kinder und einen Kleiderbügel mit meinem Blog-Label darauf! Ich bin ganz hin und weg, es passt alles so perfekt zu meinen Vorhaben! Vielen, vielen lieben Dank!

Material Kinderkleid Satin Chiffon

Außerdem war in dem Päckchen noch Material für ein Kleid für das Mäuschen, das die Julia für mich besorgt hatte. Mehr dazu werde ich euch im April berichten.

J wie Jeansrock

… oder Brot und Butter Teil 1 und 2.
Bei 12 letters of handmade fashion geht es im Februar darum, ein Projekt zum Buchstaben J umzusetzen. Das hat ganz prima zu meinen Plänen gepasst, im Rahmen des Projektes Brot und Butter einen J wie Jeansrock zu nähen. Und hier ist er!

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Nach dieser Inspiration habe ich mir die Schnittteile aus dem bereits angepassten Schnitt rockt! konstruiert. Nur leider habe ich dabei einen gravierenden Fehler gemacht. Ich habe vergessen, die Rockteile seitlich auszustellen! Gemerkt habe ich das leider erst bei der ersten Anprobe… Und so hat der Rock jetzt überhaupt nicht die Silhouette, die ich mir vorgestellt hatte. Ich bin auch gar nicht sicher, ob er wirklich tragbar ist (also ob er gut aussieht), weil die Kellerfalte durch die fehlende Weite in der Seitennaht so sehr aufspringt. Was meinst du?

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Jeansrock_Kellerfalte_BrotUndButter_MarinellasWorld_5

Die Details gefallen mir allerdings gut. Die spitze Passe vorne sitzt super. Alle Nähte und Kanten habe ich mit petrolfarbenem Jeansgarn abgesteppt, passend zu meinem Brot-und-Butter-Farbschema. Hinten sind klassische Jeans-Taschen aufgesetzt.

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Ich bin wirklich sehr traurig, dass mir dieser Fehler unterlaufen ist. Für noch einen Rock reicht nämlich der Stretch-Jeans, den ich vor etlichen Jahren mal auf dem Stoffmarkt gekauft hatte, absolut nicht mehr.

Jeansrock mit Kellerfalte und Frau Liese von schnittreif BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Dazu trage ich ein weiteres Brot und Butter Teil, ein kurzärmliges FrauLiese-Shirt (nach schnittreif) in Größe M aus einem Baumwoll-Stretch-Jersey vom Stoffmarkt. Lange habe ich überlegt, welchen Schnitt ich für den Stoff verwende. So finde ich das Shirt jetzt ganz gut, auch wenn es ganz schön viele Falten wirft.

Und so reihe ich mich heute etwas unsicher beim Me Made Mittwoch ein.

Zeitschriften Sew Along – Ottobre 5/2015 – Zwischenstand

Hallo zum nächsten Treffen des Zeitschriften Sew Alongs!

Hier geht es zumindest einigermaßen voran. Die Jacke, nach dem Schnitt Gorgeous Grey (Modell 7) ist fertig. Ich habe das Schnittmuster verwendet, das ich schon für mein Shirt angepasst hatte. Nur die Vorderkante des Vorderteils habe ich natürlich gemäß der Linie für die Jacke zugeschnitten. Die Naht im Rücken habe ich weggelassen, meine Änderungen an den Seitenkanten ergeben mir genug Taillierung.

Ottobre 5/2015 Modell 7 Gorgeous Grey genäht von MarinellasWorld

In der Länge habe ich gegenüber dem Shirt nochmal 3 cm gekürzt und ausserdem die unteren Ecken der Vorderteile abgerundet. Als Kragen und Blende und Saum habe ich einen durchgängigen, 16 cm breiten Streifen, den ich quer zur Strickrichtung zugeschnitten und mit der linken Seite nach außen genommen habe, doppellagig angesetzt. Nachdem ich zunächst die eine Kante mit der Maschine angenäht hatte, habe ich die andere Kante versäubert und dann verstürzt mit der Hand von innen an die Nahtkante angenäht. Das hat bei den 2,33 m Kantenlänge zwar etwas gedauert, aber es war die Arbeit wert, denn so sieht die Blende jetzt von innen und außen schön aus. Im Nacken habe ich die Naht zusätzlich mit Framilonband verstärkt. Die Ärmelsäume habe ich versäubert, 3 cm breit nach innen umgeschlagen und mit der Zwillingsnadel abgesteppt.

Ottobre 5/2015 Modell 7 Gorgeous Grey genäht von MarinellasWorld

Die fertige Jacke gefällt mir sehr gut und sie trägt sich fantastisch. Leider fällt die Blende an der Rundung vorne nicht so schön, die Kurve ist zu eng bzw. die Blende zu breit. Aber darüber sehe ich jetzt einfach mal hinweg.

Mein zweites Projekt, eine Jerseybluse nach dem Schnitt Pussy Bow (Modell 13), habe ich zugeschnitten und zusammen genäht. Die Schulterpasse habe ich gedoppelt, das gibt bei dem sehr zarten Viskosejersey mehr Stabilität. Fehlt nur, dass ich mich entscheide, wie ich den Ausschnitt gestalten möchte. Und natürlich die Säume, die ich mit Gummilitze raffen möchte.

Ottobre 5/2015 Modell 13 Pussy Bow genäht von MarinellasWorld

Zur Größenwahl habe ich diesmal ein passendes Blusenshirt auf den Schnittbogen gelegt und mich wieder für Größe 34 entschieden. Leider habe ich (mal wieder) vergessen die Schulterbreite zu überprüfen. Und prompt sitzt die Schulternaht 3 cm zu weit außen. Das werde ich wohl nochmal auftrennen müssen und die Ärmel tiefer einsetzen. So sieht die eigentlich sehr schöne Bluse nämlich leider aus wie ein Sack…

Das dritte Projekt, den Schnitt Classic or Modern (Modell 2), werde ich jetzt im Rahmen des Sew Alongs doch nicht nähen. Die Kombination mit dem vorhandenen Stoff gefällt mir einfach nicht gut genug. Ich werde den Schnitt aber im Kopf behalten und beim nächsten Stoffkauf die Augen aufhalten.

Verlinkt zum heutigen Treffen des Zeitschriften Sew Along

Projekt Brot und Butter – meine Projekte

Heute geht es beim Projekt Brot und Butter weiter mit der Vorstellung der konkreten Projekte. Beim letzten Mal habe ich ja schon aufgezählt, was ich alles bräuchte. Und auch wenn ich seitdem weniger zum Nähen gekommen bin als mir lieb gewesen wäre, mit dem Thema Brot und Butter Nähen konnte ich mich zum Glück trotzdem beschäftigen.

Und so sieht der Plan jetzt aus:

Projekt BrotUndButter Stoffe fuer Roecke

Projekt BrotUndButter Skizzen Röcke

Zunächst die Röcke. Drei verschiedene habe ich im Moment geplant. Einen aus dunkelblauem Romanit, einen aus türkisfarbenem Canvas und einen aus dunkelblauem Stretch-Jeans. Ich hätte eigentlich gerne einen etwas helleren Jeans gehabt, aber der extra bestellte Stoff ist mir zu hell und vor allem zu einfarbig hellblau, ohne jede Struktur. Der Canvas hat auf dem Bild im Online-Shop wesentlich dunkler und eher petrolfarben gewirkt, das hätte mir besser gefallen und besser in meinen Kleiderschrank gepasst. So wird das eher ein Proberock, der wegen der Farbe dann vermutlich hauptsächlich im Sommer zum Einsatz kommen wird. Nach einem geeigneten petrolfarbenen Stoff halte ich weiter die Augen offen. Die Inspiration zu den Schnitten habe ich alle auf pinterest gefunden, nämlich hier, hier und hier. Ich werde meinen bereits angepassten Rock Grundschnitt, nämlich rockt! von schneidernmeistern verwenden und mir die Schnittteile daraus konstruieren.

Projekt BrotUndButter Stoffe fuer Oberteile

Projekt BrotUndButter Skizzen Oberteile

Außerdem sollen es vier Oberteile werden, zwei mit kurzen und zwei mit langen Ärmeln. Mit kurzen Ärmeln hätte ich gerne ein Wasserfall-Shirt aus dem weißen Viskosejersey mit schwarzen Punkten, und das Modell 2 (Classic or Modern) aus der Ottobre 5/2015 aus dem Baumwolljersey mit dem petrolfarbenen Linien-Muster. Dabei bin ich mir mit dem Schnitt aber noch unsicher. Ich fürchte nämlich, dass die Kombination aus Stoff und Schnitt (hoher Rundhalsausschnitt) sehr brav wirken könnte. Deshalb werde ich auf jeden Fall den Ausschnitt ändern. Hier in der Zeichnung habe ich es mal mit dem Wickelausschnitt von Frau Liese von schnittreif kombiniert. Gefällt mir nicht schlecht, ich bin aber nicht sicher, ob der Stoff dafür reicht. Außerdem hätte ich gerne noch ein zweites dunkelblau-weisses Streifen Shirt, diesmal mit U-Boot Ausschnitt, den ich in etwa so nähen möchte wie aennie hier. Aus dem dunkel-türkisfarbenen Viskosejersey nähe ich eine Jersey-Bluse und verwende dafür Modell 13 (Pussy Bow), ebenfalls aus der Ottobre 5/2015, allerdings ohne Schleife und Knopfleiste.

Projekt BrotUndButter Stoff fuer Strickjacke Projekt BrotUndButter Skizze Strickjacke

Die Strickjacke wird Gorgeous Grey, Modell 7 aus der Ottobre 5/2015 aber gekürzt. Ich nähe sie aus einem petrolfarbenen Strickstoff, der perfekt zu den kurzärmligen Shirts passt. Ich habe bereits angefangen und liebe die Jacke jetzt schon. Alle Projekte aus der Ottobre habe ich hier für den Zeitschriften Sew Along schon genauer vorgestellt.

Ich weiss gar nicht, mit welchem Projekt ich nach der Jacke als nächstes anfangen soll. Sie reizen mich alle. Allerdings befürchte ich, dass ich nicht alles bis Ende März schaffen werde. Zwei Mäntel ändern wollte ich ja auch noch und es stehen auch ausserhalb des Projekts Brot und Butter in der Zeit noch ein paar Nähprojekte an. Vermutlich werde ich die Reihenfolge Oberteil – Rock – Oberteil – Rock – … anstreben, dann habe ich schon mal etwas zum kombinieren, auch wenn noch nicht alle Teile fertig sind.

Jetzt klicke ich mich rüber zu Frau siebenhundertsachen mit der heutigen Teilnehmerliste und bin sehr gespannt, was für Projekte sich die anderen ausgedacht haben!

Zeitschriften Sew Along – Ottobre 5/2015

Ich freue mich sehr, dass es bei Jenny von buxSen beim Zeitschriften Sew Along im Januar um die Ottobre 5/2015 gehen soll. Aus dieser Ausgabe der Ottobre gefallen mir diverse Modelle, auch wenn ich nicht für alles gerade Bedarf habe. Modell Nr. 8, das Shirt Solid and Stripes, habe ich im November bereits genäht und liebe es sehr. Hier habe ich es mit allen Änderungen vorgestellt.

Für das Projekt Brot und Butter plane ich unter anderem Teile aus dieser Ottobre, die ich jetzt im Rahmen des Sew Alongs nähen möchte. Leider habe ich den ersten Termin aus Zeitgründen verpassen müssen und hänge dem Zeitplan deshalb etwas hinterher. Ich hoffe ich kann trotzdem auch jetzt noch einsteigen.

Projekt Brot und Butter, Zeitschriften Sew Along 1/16, Ottobre 5/2015 Modell 7 Gorgeous Grey

Definitiv nähen werde ich Modell 7, den Strickmantel Gorgeous Grey. Allerdings werde ich den Schnitt zu einer Jacke kürzen. Gleichzeitig möchte ich die Ecken vorne an der Unterkante abrunden und den Kragenstreifen rundum annähen, also auch als Saum. Verwenden werde ich einen petrolfarbenen Strickstoff, den ich im Herbst auf dem Stoffmarkt gekauft habe.

Projekt Brot und Butter, Zeitschriften Sew Along 1/16, Ottobre 5/2015 Modell 13 Pussy Bow

Als zweites Projekt liebäugle ich mit der Bluse Modell 13, Pussy Bow. Ich möchte sie aber gerne aus einem dunkel-türkisfarbenen Viskose-Jersey nähen, in den Saum ein Gummiband einziehen und sowohl die Schleife als auch die Knopfleiste vorne weglassen. Ich bin aber noch nicht hundertprozentig überzeugt, dass dieses Experiment eine gute Idee ist.

Projekt Brot und Butter, Zeitschriften Sew Along 1/16, Ottobre 5/2015 Modell 2 Classic or Modern

Ein mögliches drittes Projekt ist der Kurzarmpullover Modell 2, Classic or Modern. Hierfür hätte ich einen Baumwoll-Jersey, ebenfalls vom Stoffmarkt, mit ganz zartem, petrolfarbenen Linienmuster. Ich befürchte allerdings, dass das Ergebnis zu brav aussehen könnte und überlege deshalb, den Ausschnitt irgendwie zu verändern.

Wenn du eine Idee oder Anregung zu meinen Projekten hast, würde ich mich sehr freuen! Jetzt reihe ich mich aber erst mal bei Jenny in die Liste ein und gucke, was sonst noch so geplant ist, wo es Probleme gibt und wer schon erste Ergebnisse hat. Ich freue mich auf einen regen Austausch und viele schöne neue Kleidungsstücke, die sicher sehr unterschiedlich sein werden.

Projekt Brot und Butter

Ich habe mich sehr gefreut, als ich bei Frau siebenhundertsachen gelesen habe, dass sie ihr Brot-und-Butter-Nähen jetzt für alle zum Mitmachen öffnet. Der Begriff spukt mir schon im Kopf rum, seit ich im Herbst zum ersten Mal bei ihr davon gelesen habe und passt absolut perfekt zu meinen momentanen Nähplänen. Und so habe ich nicht lange überlegt und beschlossen, teilzunehmen.

Projekt Brot und Butter Logo

Aber was ist denn Brot-und-Butter-Nähen?
Es geht darum, die Grundpfeiler des Kleiderschranks zu nähen, die Teile, die man im Alltag am häufigsten braucht und die man auch morgens im Halbdunkel, noch völlig verschlafen, problemlos greifen und anziehen kann. Was das für Teile sind, das kann natürlich für jede sehr verschieden sein, deshalb ist der Sew Along auch sehr offen. Passend zur Jahreszeit, und zu den aktuellen Temperaturen, geht es in den nächsten Monaten darum, die Übergangskleidung aufzustocken.

Los geht es heute mit Plan und Konzept.
Ich bin mit meinem Kleiderschrank im Moment im Grossen und Ganzen eigentlich zufrieden. Es stört mich allerdings, dass durch rasche Figurveränderung gepaart mit wenig Zeit zum Nähen im vergangenen Jahr notgedrungen viele Stücke eingezogen sind, die nicht selbst gemacht sind und auch meinem Anspruch an Passform nicht wirklich genügen. Ausserdem sind einige Langzeit-Lieblinge inzwischen recht abgetragen und müssen dringend ersetzt werden. Für mich ist Übergangskleidung die grösste Abteilung im Schrank. Ich trage sie eigentlich das ganze Jahr über, natürlich dann kombiniert mit wärmenden oder luftigen Teilen. Bedarf ist also definitiv genug vorhanden.

Und was brauche ich?
Ganz dringend brauche ich Röcke. Mehrere. Strapazierfähig, unkompliziert und kombinierfreundlich müssen sie sein und ich muss mich frei bewegen können, wenn ich sie trage. Mit welchem Schnitt und Stoff ich das erreiche und umsetzte, muss ich mir noch überlegen. In Kombination dazu brauche ich dringend eine Strickjacke zum Überziehen und mehrere Shirts mit langen und kurzen Ärmeln, die dann mit der Strickjacke zusammen einen variablen Temperaturbereich abdecken. Schön wäre ausserdem ein etwas schickeres aber trotzdem pflegeleichtes Oberteil, also eher in Richtung Bluse gehend. Ausserdem habe ich zwei Mäntel, die ich unbedingt bearbeiten sollte. Bei einem, gekauften, muss ich alle Schnallen austauschen, die originalen sind sehr schlechte Qualität und an vielen Stellen ist die Farbe ab, was sehr hässlich aussieht. Das Material habe ich schon, lediglich der Anstoss fehlt… Der andere Mantel ist mein selbst genähter Walkmantel. Ihm fehlen nach wie vor Knöpfe und Knopflöcher, die Verschlusslösung mit der Nadel finde ich einfach unpraktisch. Ausserdem könnte ich an der Innenverarbeitung noch so einiges verbessern. Mir würde auch noch mehr einfallen, aber es ist schon fraglich, ob ich das alles in den drei Monaten des Sew Alongs schaffen werde. Aber selbst wenn ich nur einen Teil schaffe, ein Anfang ist auch schon gut!

Ich bin gespannt wer sonst noch mitmacht beim Projekt Brot und Butter und vor allem auch auf die ganz unterschiedlichen Vorhaben!

Verlinkt zum Projekt Brot und Butter und zum Freutag