Jacken Sew-Along: Fertig!

Auch wenn sich der Spätsommer alle Mühe gibt, morgens, bei Nebel, auf dem Fahrrad ist es schon empfindlich frisch. Und so habe ich mich umso mehr gefreut, dass mein Mantel endlich fertig ist und ich ihn heute Morgen zum ersten Mal anziehen konnte.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World

Genäht habe ich den Schnitt jErika von Prülla aus petrolfarbenem Membran-Softshell. Ich habe mich für Grösse 40 entschieden, allerdings noch einiges geändert. Von der Taille abwärts habe ich die Rückenteile sowie die seitlichen Vorderteile an den Seitennähten etwas weiter ausgestellt um mehr Weite um den Popo und am Saum zu erhalten.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World

An den Ärmeln habe ich das Schnittteil für die Bündchen um 5 cm gekürzt und direkt angeschnitten. So kann ich mir die Ärmelsäume beim Radfahren ein Stück über die Hände ziehen. Die Kapuze habe ich im oberen Teil an der Vorderkante etwas (knapp 2 cm) verlängert.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World

Da der Mantel trotz Probeteil leider sehr weit war, habe ich kurzerhand die Vorderteile an den Vorderkanten oben um 2 cm, verlaufend auf 0 cm am Saum, verschmälert. Jetzt ist leider die Reissverschluss-Kante nicht mehr im Fadenlauf. Es stört aber zum Glück nicht sehr, finde ich. Dass die Rundung für die Brust zu tief liegt, verursacht deutlich mehr Falten. Bei einer weiteren Jacke würde ich im Oberteil eine Nummer kleiner wählen und zusätzlich oberhalb der Brust kürzen.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World

Alle Nähte habe ich mit dem leicht abdichtenden Spezialgarn mit einer Mikrotex Nadel im Geradstich (leicht erhöhte Fadenspannung, Stichlänge 3,5) genäht, die Kanten mit der Overlock versäubert und in 5 mm Abstand zur Naht von rechts mit Geradstich (Stichlänge 4) abgesteppt. Die Ansatznaht der Kapuze habe ich vor dem Absteppen mit Webband eingefasst und in der hinteren Mitte einen Aufhänger befestigt. Säume und die Kapuzenkante sind mit schwarzem Falzgummi eingefasst. Der Zweiwege-Reissverschluss und der Endlosreissverschluss für die Taschen sind wasserabweisend beschichtet.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World - Detail
Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World - Detail

Das Reissverschluss-Band habe ich innen mit einem schwarzen Webband abgedeckt. An die Vorderkante der Kapuze habe ich einen Tunnel aus Webband angenäht, durch den eine Gummikordel zum Verstellen der Kapuze läuft. Die Enden der Kordel sind am Band, das den Reissverschluss abdeckt, angenäht. Am oberen Reissverschluss-Ende ist ein Stück Softshell als Kinnschutz mitgefasst. Da die Kanten schon durch das Handling beim Nähen angefangen haben auszufransen, habe ich sie vorsichtig mit dem Feuerzeug abgeflammt. Die Taschenbeutel habe ich etwas vergrössert, so dass ich die Vorderkanten am Reissverschlussband annähen konnte.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World - Detail

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World - Detail

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World - Detail

Ich war begeistert, wie gut sich der Softshell verarbeiten lässt. Allerdings ist die Kombination Softshell mit Falzgummi schon etwas anspruchsvoll, man muss sehr genau und ordentlich arbeiten, da man jede Ungenauigkeit und jeden Fehler innen und aussen deutlich sieht. Mit einem Futter oder zumindest Belegen wäre es sicher einfacher, so war ich streckenweise etwas verzweifelt.

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World

Liebe Elke, vielen lieben Dank für diesen tollen Sew Along! Deine Posts mit Schnittmuster-Vorschlägen und verschiedensten Nähtipps waren äusserst interessant zu lesen. Ohne deinen Anstoss wäre ich ausserdem das Projekt wohl gar nicht angegangen. Euch allen herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Kommentare! Sie haben mir das Entscheiden, Vorbereiten und Nähen wesentlich erleichtert und sicher das ein oder andere Unglück verhindert. Ausserdem ist es einfach unglaublich, was für tolle Jacken und Mäntel genäht wurden und beim Finale zu sehen sind!

Mantel jErika von Prülla aus petrolfarbenem Softshell genäht von Marinellas World

Auch wenn ich den Mantel wieder ausziehen musste, nachdem die Sonne den Nebel vertrieben hatte, reihe ich mich heute damit beim MeMadeMittwoch ein.

Advertisements

Nochmal Sommer

Der MeMadeMittwoch ist zurück aus der Sommerpause, ganz neu herausgeputzt für ein weiteres Jahr schönster Mode! Ich nutze das heute nochmal sommerliche Wetter um euch eine (letzte?) neue sommerliche Kombination zu zeigen. Eine Streifen-Joana zu Frau Lilia aus Jeansjersey.

Joana und FrauLilia genäht von MarinellasWorld

Die Joana ist aus einem eher locker gestrickten, sehr dünnen Viskosejersey. Perfekt für heisse Tage. Damit das Shirt schön luftig und locker fällt, habe ich diesmal um etwa Nahtzugabenbreite weiter zugeschnitten. An die Kanten am Ausschnitt und an den Ärmeln habe ich schmale Streifen aus dem Jersey wie Bündchen angenäht. Gesäumt ist das Shirt wie immer mit der Zwillingsnadel und zusätzlich mit einem kleinen Label aus SnapPap verziert.

Joana und FrauLilia genäht von MarinellasWorld

Die Frau Lilia hat mich einiges an Nerven gekostet… Das eBook habe ich schon kurz nach dem Erscheinen gekauft, weil ich einige sehr schöne Probenähergebnisse gesehen hatte und mir die Idee eines schnellen, unkomplizierten Sommerrocks aus Webware gefallen hat. Allerdings habe ich dann bei madebymiri auch von Problemen bei der Grössenwahl gelesen. Also vorsichtshalber erst mal ein Probeteil aus Nessel. Ergebnis: Die Grösse stimmt, aber das Geraffte über meinem eher runden Hinterteil geht gar nicht. Also lag der Schnitt erstmal eine Weile. In mir reifte derweil ein neuer Plan: Ich nähe den Schnitt aus Jeansjersey, schneide das Rückteil und den rückwärtigen Bund schmaler zu und spare mir die Raffung.

FrauLilia von HediNäht genäht von MarinellasWorld

Soweit so gut. Nach drei Mal wieder auftrennen hat die Vorderseite jetzt eine Kellerfalte an Stelle der Kräuselung und die Rückseite zwei Abnäher plus eine deutliche Krümmung in der mittleren Teilungsnaht. Richtig toll sitzt der Rock leider immer noch nicht. Um den Jeans-Look des Jerseys zu unterstreichen, habe ich alle Nähte mit braunem Jeansgarn abgesteppt.

FrauLilia von HediNäht genäht von MarinellasWorld

Für den Alltag und in Kombination mit meinem neuen Lieblingsshirt ist der Rock aber schon in Ordnung, er trägt sich jedenfalls herrlich unkompliziert. Ich hoffe es bleiben noch ein paar warme Tage, damit das Outfit noch öfter aus dem Schrank darf.

Joana und FrauLilia genäht von MarinellasWorld

Da der Rock-Schnitt ja einige Zeit auf seine Umsetzung gewartet hat, darf er heute noch zur Erwachsenen-Woche beim Fundsachen Sew Along.

Gewickelte Schwalben

Der heutige MeMadeMittwoch steht unter dem Motto “Ich packe meinen Koffer“. Da unser Sommerurlaub dieses Jahr schon vorbei ist, interpretiere ich das mal frei als “Ich packe meine Badetasche“.

Und dafür trage ich mein neuestes und wunderbar unkompliziertes Kleid, das gleichzeitig schon jetzt ein absolutes Lieblingsteil ist. Es ist ein Wickelkleid aus der Meine Nähmode 2/2014 und entspricht Simplicity 7692 (deutsch) bzw. 1653 (englisch). Das Kleid ist eigentlich nur ein halbes Wickelkleid. Das linke Oberteil und das vordere Rockteil sind fest vernäht. Das rechte Oberteil allerdings ist nur in der rechten Seitennaht mitgefasst und wird links, wo es in Falten gelegt ist, mit einem Bindeband befestigt.

Kleid Simplicity 1653 Schwalben Jersey genäht von Marinellas World

Der Schnitt hat mir auf Anhieb gut gefallen und er steht schon eine Weile auf meiner Liste. Etwas Probleme hatte ich allerdings damit, mich für eine Größe zu entscheiden. Ich habe dann schlussendlich ein Probekleid in der kleinsten Größe (36/38) genäht, das wider Erwarten gar nicht schlecht saß. Da der Schwalbenstoff (vom letzten Stoffmarkt) fester war als der Probestoff habe ich ohne Änderungen zugeschnitten.

Kleid Simplicity 1653 Schwalben Jersey genäht von Marinellas World

Die Nähanleitung hat mich allerdings ziemlich verwundert. Die Stoffempfehlung sagt klar “Nur für dehnbare Materialien geeignet wie z.B. Jersey“. Allerdings soll man zum Versäubern der Ausschnittkanten normales Schrägband benutzen und in die rückwärtige Mittelnaht kommt ein nahtverdeckter Reissverschluss. Das Kleid hat außerdem hinten und vorne Abnäher, zusätzlich zu einer geschwungenen rückwärtigen Mittelnaht.

Kleid Simplicity 1653 Schwalben Jersey genäht von Marinellas World

Auch die weitere Verarbeitung hätte ich so eher bei einem Webware-Kleid erwartet. Die Unterkante des rechten Vorderteils, die Ärmelsäume und der Saum sollen zweimal umgebügelt und abgesteppt werden. Von einem elastischen Stich ist auch nirgends die Rede. Am meisten verwundert hat mich allerdings, dass man die Seitennähte zunächst links auf links mit 2,5 cm Nahtbreite (Nahtzugabe ist eigentlich 1,5 cm) heften soll, dann anprobieren und die benötigte Weite abstecken, und danach entsprechend rechts auf rechts fertig nähen. Ahja 🙂

Kleid Simplicity 1653 Schwalben Jersey genäht von Marinellas World

Ich habe mich frecher Weise nicht an die Anleitung gehalten. An die Ausschnittkante und die Unterkante des rechten Vorderteils habe ich einen schmalen gefalteten Jerseystreifen angenäht und auf der Nahtzugabe abgesteppt. Die Ärmel und den Saum habe ich mit der Overlock versäubert, 2 bzw. 3 cm umgeschlagen und mit der Zwillingsnadel festgenäht. Das Bindeband habe ich für eine bessere Form auf der Nahtzugabe abgesteppt. Auf den Reißverschluss habe ich verzichtet.

Kleid Simplicity 1653 Schwalben Jersey genäht von Marinellas World

Ich mag das Kleid. Es ist relativ schmal geschnitten, der Rock gerade richtig weit ausgestellt. Die Wicklung an der Vorderseite gibt dem Vorderteil etwas Pfiff und Struktur und trotzdem muss ich nicht befürchten plötzlich halb im Freien zu stehen, wie mir das sonst bei Wickelkleidern gern passiert. Und ganz von allem anderen abgesehen, da sind Schwalben drauf! Würde ich jetzt in den Urlaub fahren, dieses Kleid müsste mit! So gehe ich damit eben an den Badesee.

Ich wünsche euch allen einen tollen Sommer!

Sommerliche Schwalben

Zum heutigen MeMadeMittwoch trage ich meine neue Joana mit angeschnittenen Ärmelchen, die ich hier angekündigt hatte. Mit der Einfassung (wieder mit innenliegendem Jerseystreifen) habe ich diesmal ziemlich gekämpft, zum Glück ist es schlussendlich trotzdem einigermaßen gleichmäßig geworden. Ich freue mich sehr über das neue sommerliche Shirt in meinem Kleiderschrank.

Schwalben-Joana und Rockt!-Jeansrock von Marinellas World

Zum Shirt trage ich meinen Brot-und-Butter Jeansrock. Ich hatte zuerst mit ihm gehadert, weil er durch einen Fehler bei der Schnittkonstruktion zu eng war und die Kellerfalte deshalb hässlich aufgeklafft ist. Alles Absteppen und teilweise Zunähen der Falte hat leider nicht geholfen.

Schwalben-Joana und Rockt!-Jeansrock von Marinellas World

Regelmäßiges Fahrradfahren hat das Problem aber zum Glück auf eine nicht-Nähtechnische Art gemindert 😉 und jetzt trage ich den Rock sehr gerne und häufig. Radfahren kann man damit übrigens auch wunderbar, die Kellerfalte liefert genau die richtige Weite.

Schwalben-Joana und Rockt!-Jeansrock von Marinellas World

So werde ich heute den Sommer geniessen. Euch auch einen schönen Tag!

Me Made Mittwoch mit Langzeit Ufo

Wie am Freitag versprochen, zeige ich euch heute das Kleid, das ich nach drei Jahren im Stoffschrank letzte Woche endlich fertig genäht habe.

Ufo Kleid MarinellasWorld

Den Schnitt habe ich mir damals selbst gebastelt. Die Ärmel stammen von Malina, das Oberteil ist Joana und der Rock ist mein selbst gezeichneter Rockschnitt. So wie ich das auch bei diesem Kleid gemacht habe, nur ergänzt durch den andersfarbigen Streifen unter der Brust. Die Passform ist nicht ideal, aber das ist nach drei Jahren und einer Schwangerschaft kein Wunder.

Ufo Kleid MarinellasWorld

Der Stoff stammt aus einem Putzlappen-Paket von trigema. Man konnte/kann dort gegen wenig Geld ein Paket Stoffe bestellen, eigentlich um sie dann zu zerschneiden und als Putzlappen zu verwenden. Aber wer würde schon 1,50 m Jersey einfach in Stücke schneiden? Der schwarze Stoff war ursprünglich rehbraun, das ist leider absolut nicht meine Farbe. Dank einer gut abgelagerten Packung Stofffärbefarbe war er aber schnell schwarz. Beide Stoffe sind eine Art Interlock mit Elasthan und einem feinen eingestrickten Muster. Der Stoff ist relativ dick, aber trotzdem weich und sehr dehnbar.

Ufo Kleid MarinellasWorld

Das Kleid finde ich jetzt nicht überwältigend, vor allem wegen der Haptik des Stoffes. Aber für zu Hause und um mit den Kindern zum Spielplatz zu gehen, lässt es sich auf jeden Fall tragen. Gemütlich ist es definitiv.

Verlinkt zum MeMadeMittwoch der heute von Karin angeführt wird. Ihr wunderschönes Kleid ist ebenfalls ein Schnittmuster-Mix. Eine wunderbare „Technik“ wie ich finde!

Kreise beim MeMadeMittwoch

Nachdem ich im herzigen Februar bei der Jahresparade der Muster leider aussetzen musste, wollte ich im März unbedingt mitmachen. Das Thema waren Kreise und ich hatte dafür den perfekten Stoff. Er heisst „Round Elements“ und ich habe ihn von hier, da gibt es ihn jetzt allerdings nur noch in apricot. Die Qualität ist traumhaft, wunderbar weich, schön dehnbar, und vor allem perfekt gerade bedruckt.

Farbenmix Joana mit Kreisen genäht von MarinellasWorld

Die zarten Farben haben perfekt zu meinem Sehnen nach Frühling gepasst und so habe ich mir nach langer Zeit mal wieder eine Joana mit angeschnittenen kurzen Ärmeln genäht. Den Schnitt hatte ich vor ein paar Jahren mehrmals verwendet und die Shirts auch immer sehr gerne getragen. Höchste Zeit also für eine Neuauflage.

Farbenmix Joana mit Kreisen genäht von MarinellasWorld

Bei dieser Version habe ich den Halsausschnitt und die Ärmelsäume nach der „feinen Methode“ mit einem innen liegenden Jerseystreifen versäubert. Leider habe ich den Streifen beim Annähen etwas zu stark gedehnt (der Stoff ist sehr elastisch), aber im getragenen Zustand finde ich es zum Glück nicht störend.

Farbenmix Joana mit Kreisen genäht von MarinellasWorld

Inzwischen ist der Frühling ja richtig da, und so konnte ich mein neues Shirt auch schon ausführen. Es trägt sich wie erwartet sehr gut und fühlt sich fast schon ein bisschen sommerlich an. Und so reihe ich mich heute nicht nur bei der Musterparade, sondern auch mal wieder beim MeMadeMittwoch ein.

J wie Jeansrock

… oder Brot und Butter Teil 1 und 2.
Bei 12 letters of handmade fashion geht es im Februar darum, ein Projekt zum Buchstaben J umzusetzen. Das hat ganz prima zu meinen Plänen gepasst, im Rahmen des Projektes Brot und Butter einen J wie Jeansrock zu nähen. Und hier ist er!

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Nach dieser Inspiration habe ich mir die Schnittteile aus dem bereits angepassten Schnitt rockt! konstruiert. Nur leider habe ich dabei einen gravierenden Fehler gemacht. Ich habe vergessen, die Rockteile seitlich auszustellen! Gemerkt habe ich das leider erst bei der ersten Anprobe… Und so hat der Rock jetzt überhaupt nicht die Silhouette, die ich mir vorgestellt hatte. Ich bin auch gar nicht sicher, ob er wirklich tragbar ist (also ob er gut aussieht), weil die Kellerfalte durch die fehlende Weite in der Seitennaht so sehr aufspringt. Was meinst du?

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Jeansrock_Kellerfalte_BrotUndButter_MarinellasWorld_5

Die Details gefallen mir allerdings gut. Die spitze Passe vorne sitzt super. Alle Nähte und Kanten habe ich mit petrolfarbenem Jeansgarn abgesteppt, passend zu meinem Brot-und-Butter-Farbschema. Hinten sind klassische Jeans-Taschen aufgesetzt.

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Jeansrock mit Kellerfalte BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Ich bin wirklich sehr traurig, dass mir dieser Fehler unterlaufen ist. Für noch einen Rock reicht nämlich der Stretch-Jeans, den ich vor etlichen Jahren mal auf dem Stoffmarkt gekauft hatte, absolut nicht mehr.

Jeansrock mit Kellerfalte und Frau Liese von schnittreif BrotUndButter genäht von MarinellasWorld

Dazu trage ich ein weiteres Brot und Butter Teil, ein kurzärmliges FrauLiese-Shirt (nach schnittreif) in Größe M aus einem Baumwoll-Stretch-Jersey vom Stoffmarkt. Lange habe ich überlegt, welchen Schnitt ich für den Stoff verwende. So finde ich das Shirt jetzt ganz gut, auch wenn es ganz schön viele Falten wirft.

Und so reihe ich mich heute etwas unsicher beim Me Made Mittwoch ein.

Lieblingsteile 2015

Der MeMadeMittwoch startet das Jahr 2016 mit einer Parade der Lieblingsteile des vergangenen Jahres.

70er Jahre Kleid Simplicity 9913 genäht von MarinellasWorld

Bei mir steht an erster Stelle ganz eindeutig das 70er Jahre Kleid. Hier und hier habe ich es vorgestellt. Nach dem ersten Tragen musste ich schweren Herzens die Tascheneingriffe zunähen,
da sie erstens aufgeklafft sind und sich zweitens die Taschen beim Tragen nach kurzer Zeit immer nach außen gestülpt haben. So trägt sich das Kleid aber jetzt ganz fabelhaft. Außerdem finde ich es gerade richtig schick für die etwas besonderen Tage des Alltags. An allen anderen Tagen passt es aber natürlich genauso. Und weil ich ja nicht immer das gleiche Kleid tragen kann, brauche ich dringend noch eines nach dem gleichen Schnitt in einer anderen Farbe!

Ottobre 5/2015 Modell 8 Solid and Stripes genäht von MarinellasWorld

Mein zweites Lieblingsteil des letzten Jahres ist das Streifen-Shirt nach dem Schnitt Solid and Stripes (Modell 8) aus der Ottobre Woman 5/2015, vorgestellt habe ich es hier. Von der Passform bin ich zwar nicht hundertprozentig überzeugt und der Viskose-Jersey vom Stoffmarkt pillt schon ordentlich, vor allem unter den Armen. Aber der Stoff trägt sich traumhaft und die dunkelblauen Streifen fügen sich so wunderbar in meinen Kleiderschrank ein, dass ich es quasi direkt vom Wäscheständer wieder anziehe. Ich war damals beim Zuschneiden sehr sparsam, so dass theoretisch noch genug Stoff für ein zweites Shirt da sein müsste. Dafür würde ich dann aber einen anderen Schnitt verwenden, zwei identische Shirts möchte ich dann doch nicht im Schrank haben.

Ich bin sehr gespannt, welche Stücke in der MeMade Community heute sonst noch zu Lieblingsteilen gekürt werden und aus welchen Gründen!

Fundsachen Sew Along – Woche 7: Papierschnitte

In der Bonus-Woche des Fundsachen Sew Alongs bei juliespunkt ging es darum, einen gut abgelagerten Papierschnitt umzusetzen. Hier habe ich schon ein bisschen von meinem Schnittmuster Vorrat und dem ausgewählten Schnitt, Simplicity 9913 aus dem Jahr 1972, erzählt.

70er Jahre Kleid Simplicity 9913 genäht von MarinellasWorld

Der Romanit, den ich aus dem örtlichen Stoffladen habe, hat sich als etwas widerspenstig erwiesen, er dehnt sich unerwartet stark in jeder Richtung. Der Viskose-Romanit von Der rote Faden den ich bisher hauptsächlich verwendet habe, lässt sich deutlich leichter verarbeiten.
So stehen jetzt die Eingriffe der Nahttaschen trotz absteppen der Eingriffskante leider etwas ab. Den Beleg am Halsausschnitt habe ich kurzerhand in 3,5 cm Entfernung zur Ausschnittkante abgesteppt.

70er Jahre Kleid Simplicity 9913 genäht von MarinellasWorld

Die Ärmel musste ich nach meiner Weitenkorrektur in der Seitennaht natürlich an das verkleinerte Armloch anpassen. Ich habe sie schmaler gemacht und zudem verlängert, da ich für den Winter lieber lange Ärmel haben wollte. Die relativ hohe Armkugel habe ich aber belassen, der leichte Puffärmel nimmt dem Kleid ein bisschen Strenge, finde ich. Leider sitzt der Ärmel zu weit außen, das ist eine Kombination der bereits erwähnten Dehnbarkeit des Stoffes und meiner Dummheit das nicht vor dem Nähen und Versäubern zu überprüfen.

70er Jahre Kleid Simplicity 9913 genäht von MarinellasWorld

Alles in allem finde ich das Kleid aber tragbar und freue mich an meinem warmen Winterkleid. Ausserdem bin ich froh, den Schnitt endlich umgesetzt zu haben. Meine Änderungen habe ich genau aufgeschrieben, so dass ich sie beim nächsten Mal bereits vor dem Zuschnitt berücksichtigen kann.

70er Jahre Kleid Simplicity 9913 genäht von MarinellasWorld

Liebe Julia, nochmals vielen lieben Dank für die Idee und die Organisation des Sew Alongs! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht zu jeder Woche ein passendes Projekt zu suchen, das aber auch gleichzeitig den hiesigen Bedarf gedeckt hat. Der Sew Along war der nötige Anreiz wieder mehr zu nähen und ich freue mich sehr an all den Dingen, die in den letzten Wochen entstanden sind.

Verlinkt zu den Fundsachen und zum Me Made Mittwoch.

Fundsachen Sew Along: Woche 3 – Erwachsene

Im Zuge der dritten Woche des Fundsachen Sew Along von juliespunkt wollte ich gerne das Freebook rockt! von schneidernmeistern für mich ausprobieren. Nach dem Vermessen habe ich um die Taille Grösse 40 verlaufend nach Grösse 42 um die Hüfte zugeschnitten. Nach der ersten Anprobe des gehefteten Rocks habe ich das geändert in Grösse 40 überall.

Als Material habe ich einen festeren Baumwollstoff von Ik*a verwendet, in grau. Der Stoff hat eine Streifenstruktur, die eigentlich quer verläuft. Da mir das für einen Rock nicht so schön erschien, habe ich die Schnittteile kurzerhand quer zum Fadenlauf aufgelegt. So hat der Rock jetzt senkrechte Streifen, was mir sehr gut gefällt.

Rockt! von schneidernmeistern genäht von MarinellasWorld

Der Rock hat in der rückwärtigen Mitte einen Reißverschluss, den ich mal aus einer Tasche rausgetrennt hatte bevor sie in den Müll gewandert ist. Der Bund ist innen mit einem Beleg verstürzt. Gefüttert habe ich den Rock bisher nicht, sollte sich beim Tragen aber zeigen, dass er an der Strumpfhose klebt, würde ich nachträglich noch ein Futter einnähen. Die Saumlänge habe ich nach der Anprobe festgelegt, die Saumkante versäubert und dann einfach 4cm breit eingeschlagen und festgesteppt.

Mit der Passform bin ich recht zufrieden. Die vorderen Abnäher habe ich etwas länger gemacht, so stimmt die Form jetzt ganz gut.

Schnittmuster veraendern für Shirt mit Wasserfallkragen

Dazu habe ich noch ein Shirt genäht, denn zu grau passt aus meinem Kleiderschrank erstaunlich wenig. Als Basis habe ich Joana in Größe XS verwendet, also nichts neues, aber der Schnitt war schon fertig zusammen geklebt. Um einen Wasserfallkragen zu erhalten, habe ich das Schnittmuster im oberen Bereich mehrfach bis knapp an den Rand durchgeschnitten. Die Schnittkanten habe ich jeweils um 2cm aufgefächert und dann von der Ecke des ursprünglichen Halsausschnittes eine waagerechte Linie zur Mitte gezeichnet. Daran kam noch ein 5cm breiter angeschnittener Beleg, damit die Ausschnittkante auch schön aussieht.

Rockt! und Shirt Joana mit Wasserfallkragen von MarinellasWorld

Und dann kam ein kleiner Schock! Der petrolfarbene Jersey, den ich mir schon seit dem Zuschnitt des Rockes als Shirt dazu erträumt hatte, war leider schon angeschnitten. Auf den ersten Blick hätte ich niemals gedacht, dass die nicht mal 75cm reichen, aber mit einigem hin und herschieben der Schnittteile, nur dreiviertel langen Ärmeln und einigen fehlenden Eckchen in der Nahtzugabe hat es gerade so gereicht. Leider ist das fertige Shirt für meinen Geschmack etwas eng, der Kragen könnte schöner fallen und an den Armausschnitten passt es einfach nicht richtig, aber die Farbe gefällt mir ausgesprochen gut zu dem grau des Rockes.

Rockt! und Shirt Joana mit Wasserfallkragen von MarinellasWorld

Und so kann ich nach wirklich langer Zeit endlich mal wieder beim MeMadeMittwoch mitmachen! Vielen Dank liebe Julia, für den kleinen Schubs, den mir der Sew Along gegeben hat! Ich freue mich wirklich über dieses neue Outfit in meinem Kleiderschrank.

Rockt! und Shirt Joana mit Wasserfallkragen von MarinellasWorld

Verlinkt auch zu den kostenlosen Schnittmustern.