12tel Blick – Januar

Der 12tel Blick ist ein Jahresprojekt von Tabea Heinicker, das es schon seit einigen Jahren gibt. Es geht darum, ein Motiv – einen Blick – im Verlauf des Jahres jeden Monat wieder zu fotografieren. Ich habe mir schon häufig und immer wieder gerne die Jahresverläufe angeguckt und beim Spazieren gehen die Augen nach einem geeigneten Blick in meiner Nähe offen gehalten. Dieses Jahr möchte ich jetzt endlich auch teilnehmen. Ich habe mich für den Ausblick von einem meiner Lieblingsplätze entschieden. Ich freue mich schon darauf, ihn im Verlauf des Jahres regelmäßig zu besuchen und genau zu beobachten, was sich alles verändert.

12tel Blick Marinellas World Januar 2016

Für den Januar habe ich ein Bild ausgewählt, das kurz vor Mittag aufgenommen wurde. Mit zartblauem Himmel, leichten Schleierwolken, Nebel im Nachbartal, in der Ferne im Dunst gerade so erkennbar die Berge, die Bäume natürlich kahl und die Wiesen ungewohnt grün (der wenige Schnee ist dieses Jahr nicht lange liegen geblieben) ist es ein typisches Bild für diesen Januar. Was man im Bild nicht sieht, ist der starke Wind, der mir beim fotografieren um die Ohren geblasen hat.

Jetzt schicke ich es hinüber in die heutige Sammlung von Tabea und bin sehr gespannt auf die anderen Januar-Blicke!

Advertisements

5 Gedanken zu “12tel Blick – Januar

  1. Liebe Julia,

    wow, das ist ein wunderschöner Weitblick ! Man sieht bestimmt sehr gut den Wandel der Jahreszeiten. Ich bin gespannt, ob das rote Haus noch öfter so leuchtet wie hier auf dem ersten Bild. Und was das wohl für ein Baum ist ?

    Liebe Grüße
    Birgit

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s