Das Probekleid

Im Frühjahr habe ich große Nähpläne für den Sommer geschmiedet. Das Internet wurde durchsucht, Schnitte wurden bestellt, Stoffe gekauft. Ein geplantes Kleid war das Lisette passport dress aus diesem wundervollen Riley Blake Cotton.

Riley Blake Superstar Cotton

Da der Stoff nicht gerade billig war, habe ich zur Sicherheit ein Probeoberteil aus Nessel genäht. Zum Glück! Ich habe noch keinen Schnitt erlebt, der so überhaupt nicht gepasst hat. Also so gar nicht. Verzweifelt habe ich versucht hier und dort zu ändern, aber es ist nicht wirklich gut geworden. Tja, dann lag das gute Stück erstmal in der Ecke und ich war ziemlich demotiviert.

Durch Zufall habe ich dann über pinterest eine Seite mit kostenlosen Schnittmustern entdeckt, die recht professionell erstellt zu sein scheinen. Dieses Kleid sah mir vom Oberteil her passend aus für einen Grundschnitt. Also den DinA0-Bogen mit Hilfe von diesem Tool in DinA4 zerlegt, ausgedruckt und wieder zusammen geklebt. Ein erster Vergleich mit dem geänderten Passport-Oberteil: hmm, das sieht ziemlich gut aus. Also habe ich wieder ein Probeoberteil genäht und siehe da: Die Schulternaht stimmt von der Neigung her nicht ganz und im Rücken muss eine Falte raus genommen werden, sonst passt es aber sehr gut! Meine Näh- und Experimentierlust war wieder voll entfacht.

Probeoberteil passport dress

Die Abnäher an meinem neuen Basic-Oberteil-Schnitt waren aber natürlich ganz anders als die raffinierten vorne überkreuzten Abnäher des passport dresses. Aber dank dieser genialen Anleitung war auch das kein Problem. Ich habe die Abnäher einfach verlegt und lande bei der gleichen Optik wie das passport dress. Ich bin von dieser Technik restlos begeistert. Sie eröffnet unendliche Möglichkeiten für weitere Kleider! Aus dem gleichen (passenden) Grundschnitt lauter optisch ganz verschiedene Oberteile zaubern. Genial!

Aber bleiben wir beim passport dress. Zur Sicherheit habe ich das Oberteil mit dem verlegten Abnäher auch noch probegenäht. Da mein Nessel zu Ende war (immer im passenden Augenblick…) und ich aber eh ziemlich sicher war, dass die Passform stimmen sollte,  habe ich einen schlichten Baumwoll-Stoff genommen, in einer Farbe die mir gefallen hat. Und siehe da: Es passt!

Probekleid - Lisette passport dress
Uh, die vielen Falten im Rücken sind mir erst jetzt auf den Fotos aufgefallen…

Wäre ja schade, das passende Oberteil wegzuwerfen, also noch schnell den Rock des passport dresses drangenäht – beim Anprobieren gemerkt dass dieser Stoff komplett durchsichtig ist – Rock gefüttert – Futterrock zu schmal gemacht – Zwickel eingesetzt – und fertig ist ein bestens tragbares Probekleid!

Und da dieses Kleid nur für mich ist – es ist mir ja quasi auf den Leib geschneidert – darf das heute wieder zu RUMS.

Im nächsten post zeige ich euch dann auch das ursprünglich geplante Kleid, denn nach dieser gründlichen Vorarbeit war das sehr schnell genäht.

Advertisements

3 Gedanken zu “Das Probekleid

  1. Pingback: Me Made Mittwoch am 28.8.2013 | Marinellas World

  2. Pingback: Das passport dress | Marinellas World

  3. Finde ich auch: bestens tragbar! Sehr schön!
    Hatte ich auch mal, dass so gar nichts gepaßt hat und ich wollte so gerne unbedingt so ein Kleid haben. Hinterher tat es mir sehr leid um die vielen Stunden Arbeit.
    Herzlichst,
    Tessa

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s