Auf in die Sonne!

Hallo ihr Lieben! Nach einer kurzen Sommer- und Nähfrust-Blog-Pause bin ich wieder zurück! Manchmal wirkt so ein einfaches, schnelles Zwischendurch-Projekt doch Wunder und löst so manche Näh-Blockade.

In diesem Fall habe ich ein 30-Minuten-Sommerkleid genäht. Naja, dank anfänglicher Nähunsicherheit und doppelt und dreifach Messen hat es wohl eher 60 Minuten gedauert, aber schnell fertig war’s allemal.

30 Minutes Dress
Entschuldigt die Falten – das Kleid wollte gleich in die Sonne ausgeführt werden, für Bilder war erst später Zeit

Man nehme ein TShirt oder Trägeroberteil und einen passenden Webstoff. Meiner war 1,40m breit und ich habe davon etwa 1,20m, also die doppelte Rocklänge, gebraucht. Im Prinzip habe ich diese Anleitung umgesetzt. Dadurch, dass der Stoff für das Rockteil doppelt genommen wird spart man sich das Nähen eines Saums.

Vor dem Zuschneiden habe ich aber am TShirt die Taille markiert und die nötige Rocklänge ausgemessen. Beim Versäubern der Naht zwischen TShirt und Rock habe ich außerdem zur Verstärkung ein leicht gedehntes Gummiband mitgefasst.

Anziehen, Gürtel umbinden und auf in den Garten / ins Schwimmbad / an den Baggersee und den Sommer genießen!

Da ich dieses Kleid nur für mich genäht habe und es mir außer dem wunderbar relaxten Gefühl beim Tragen auch wieder Lust auf kompliziertere Nähprojekte gemacht hat, verlinke ich heute mal zu RUMS – Rund um’s Weib am Donnerstag.

Was ich dann direkt im Anschluss noch genäht habe, zeige ich euch demnächst. Nur soviel sei verraten: Die Nählust ist wieder voll erwacht!

Advertisements

9 Gedanken zu “Auf in die Sonne!

  1. Chrissy

    wow, sehr schön geworden dein Kleid! Da muss ich wohl bald mal von Röcke nähen auf Kleid nähen umsteigen und das ausprobieren 🙂

  2. Saretta

    Hey,
    ich habe mich auch sofort an diesem Kleid ausprobiert – ich habe nur ein Problem – beim Übergang Tshirt – Rock – muss ich da das Shirt dehnen während des Nähens?
    LG

    1. Hallo Saretta, na das freut mich, dass ich dich zu solch einem Kleid inspirieren konnte! Am Übergang TShirt/Rock musst du den Rock auf die Weite des Tshirts einkräuseln. Beim Nähen darfst du das TShirt nicht dehnen, das gibt sonst hässliche Wellen. Nach dem Nähen wir der Faden mit dem du eigekräuselt hast wieder gezogen, dann ist das dehnbar genug zum Anziehen. Wenn du noch Probleme hast, frag ruhig nochmal.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße von Marinellas World

  3. Hallo, sehr cooles Kleid und Danke für die Verlinkung zur Anleitung. Eine Frage habe ich noch, dass ist mir noch nicht ganz klar, ist der Gürtel (also das Bündchen, dass die Naht verdeckt) festgenäht? Sieht zumindest so aus, aber dann kommt man ja nicht mehr ins Kleid, weil die es dann doch nicht mehr dehnbar ist an der Stelle, oder habe ich einen Denkfehler?

    LG 🙂

    1. Hallo 🙂 Nein, der Gürtel ist nicht festgenäht. Aber ganz ehrlich: der verrutscht dauernd. Ich habe schon überlegt ihn zumindest an den Seitennähten festzunähen. Dann hat man ja noch die Dehnbarkeit der Rückenseite und das sollte eigentlich ausreichen um ins Kleid zu kommen. Ausprobiert hab ich’s aber noch nicht.
      Liebe Grüße!

      1. Ja das habe ich mir fast gedacht, aber wahrscheinlich hast du Recht, es sollte reichen ihn an der Vorderseite fest zu nähen. Ich würde es nicht nur an den Seiten machen, weil sonst rutscht er vorne vielleicht auch nach oben? Die Rückseite wird schon reichen. Oder man näht Schlaufen hin….
        Wäre super wenn du dann noch mal zeigen würdest wie du es dann gemacht hast 🙂

    1. Danke 🙂
      Ja, ich hoffe auch dass der Sommer noch ein bisschen bleibt. Hab noch mehr Sommerkleider in der Mache! Aber wenn nicht mach ich einfach noch ein Kleid wie dieses hier mit langen Aermeln und vielleicht dickerem Rock-Stoff.
      Liebe Grüße!

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s